Städtereise Lübeck Lübeck Lübeck

Städtereisen nach Lübeck

Großer Reiseführer für deine Städtereise nach Lübeck:
Kein Highlight verpassen!

Zwischen Schifffahrt, Marzipan und den „Buddenbrooks“:

Eine Städtereise nach Lübeck lohnt sich immer!

Die „Stadt der sieben Türme“, die „Mutter der Hanse“ oder das „Tor zum Norden“: Das ist Lübeck, die bekannte Hansestadt an Deutschlands Ostseeküste. Lübeck ist zu jeder Jahreszeit ein faszinierendes und spannendes Reiseziel für eine Kurzreise: Allein in der Altstadt, die seit 1987 zum UNESCO-Kulturwelterbe gehört, befinden sich rund 1800 Sehenswürdigkeiten und Kulturstätten. Sie erzählen von einer Stadt am Meer, die seit Jahrhunderten Treffpunkt der verschiedensten Völker und Kulturen ist, einer Stadt, in der lebhaft gehandelt wurde und wird – einer Stadt, in der bis heute das Leben pulsiert.

Sehenswertes und Ausflugsziele für eine Städtereise nach Lübeck

Auf einem Städtetrip nach Lübeck erwartet dich eine große Anzahl an Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen.
Was du dir unbedingt anschauen solltest:

Das Holstentor

Lübeck ist berühmt für seine Kirchen und Bürgerhäuser aus rotem Backstein. Das Wahrzeichen der Stadt ist daher auch ein Backsteinbau: Das Holstentor stammt, wie die Überreste der Wallanlage und das ebenfalls erhaltene Burgtor, aus der Gründungszeit der Stadt im 12. Jahrhundert.

Die beiden kräftigen Wehrtürme und die an der „Feldseite“ noch sichtbaren Schießscharten bezeugen seine ursprüngliche Verwendung als Wach- und Wehrgebäude.
Im Holstentor befindet sich das Lübecker Museum. Auf drei Etagen findest du in neun Themenräumen die packende Geschichte der Stadt anschaulich dargestellt, wobei besonders die Blütezeit Lübecks während der Hanse im Mittelpunkt steht. Kostbarkeiten wie der Bardewiker Kodex, der die Grundrechte der Seefahrer im 13. Jahrhundert festhielt, kannst du hier bewundern.

Die sieben Türme

Das zweite Wahrzeichen der Stadt sind die sieben Türme von Lübeck. Dabei handelt es sich um die sieben Kirchtürme der evangelischen Altstadtkirchen St. Marien, St. Petri, St. Jacobi, St. Aegidien und den Lübecker Dom. Diese sieben Türme gehören zur Panoramaansicht der Lübecker Altstadt und sind im flachen Umland weithin sichtbar.
Jede der fünf Kirchen ist eine Sehenswürdigkeit für sich:

Die Marienkirche etwa verfügt über das weltweit höchste Backstein-Kirchenschiff, das neben seiner imposanten Höhe durch seine meisterhaft gestalteten Ornamente beeindruckt. Während einer Gewölbeführung kannst du es sogar erklimmen und aus 35 Metern hinunter in das prächtige Kirchenschiff schauen.

Der Dom, bei dessen Grundsteinlegung der Sachsenfürst Heinrich der Löwe persönlich Hand anlegte, gleicht mit seinen Schätzen einem lebendigen Museum: Das reich verzierte Taufbecken von 1455, der geschnitzte Lettner mit dem Triumphkreuz aus dem Jahr 1477 oder die barocke Orgel von 1777 sind nur einige der wertvollen, antiken Kunstwerke, die im Lübecker Dom frei zugänglich sind. Bist du ein Märchen- und Mystik-Fan? Dann lass dir während einer Domführung die alten Legenden erzählen, die sich um das Kirchengebäude ranken! Hier vermischen sich die Geschichte der Stadt mit dem Denken und Fühlen ihrer Menschen vor langer, langer Zeit… .

Das Buddenbrookhaus

Zu einer Städtereise nach Lübeck gehört unbedingt ein Besuch im Buddenbrookhaus. Der berühmte deutsche Schriftsteller Thomas Mann veröffentlichte im Jahr 1901 den Roman „Buddenbrooks – Verfall einer Familie“. Die Geschichte spielt in Lübeck und Manns eigene Familie und deren Haus in der Mengstraße 4 waren das Vorbild für das Romansetting. 1929 erhielt Mann für seine Buddenbrooks den Literaturnobelpreis und heute gehört das Werk neben anderen Büchern des Autors zum Kanon der Weltliteratur.
In Thomas Manns Elternhaus ist das Buddenbrook-Museum untergebracht, das in großer Detailtreue alle bekannten Romanfiguren vorstellt. Eine zweite Ausstellung widmet sich der Familie Mann, aus der weitere berühmte Schriftsteller wie der Bruder Heinrich und die Söhne Klaus und Golo Mann hervorgingen.

Das Lübecker Rathaus

Das Rathaus stammt ebenfalls aus den Gründerjahren der Stadt, wurde aber über die verschiedenen Architekturepochen ständig erweitert und umgebaut. Davon zeugt die prächtige Fassade. Im Lübecker Rathaus fanden im Mittelalter Jahr für Jahr die Hansetage statt, bei denen die Kaufleute aller Mitgliedsländer zusammenkamen, um ihre Angelegenheiten zu klären. Im aufwändig gestalteten Audienzsaal wurde zudem Recht gesprochen und die Ahnengalerie der Bürgermeister zeigt 65 der insgesamt 227 ehemaligen Bürgermeister der Hansestadt.

Die mittelalterlichen Höfe und Gänge

Eine Besonderheit in Lübeck sind die erhaltenen Gänge und Höfe aus der Zeit der Hanse. Als durch die Schifffahrt und den Handel immer mehr Menschen nach Lübeck strömten, wurde der Wohnraum knapp. Die Lübecker Bürger begannen, sogenannte „Buden“ auf ihren Höfen zu errichten, winzige Holzhäuser, die meist aus nur zwei übereinander liegenden Zimmern bestanden. Durch einen Gang im Haupthaus gelangte man auf den Hof und zu diesen Buden, in denen die Tagelöhner und Bediensteten lebten. Heute sind die meisten dieser Höfe und die später aus Stein aufgebauten Buden frei zugänglich. In den winzigen Häusern haben sich hier und da kleine Lädchen und Cafés angesiedelt. Doch Vorsicht, wenn du durch die Gänge und Gassen flanierst: Manche sind so eng und niedrig, dass du den Kopf einziehen solltest!

Das Café Niederegger und das Lübecker Marzipan

Lübeck ist bekannt für sein Marzipan, das seit 1806 in der Konditorei Niederegger hergestellt wird. Noch heute ist ein Besuch im Café Niederegger für jeden Feinschmecker ein beliebter Programmpunkt auf einem Städtetrip nach Lübeck. In einem hauseigenen, kleinen Museum erfährst du alles Wissenswerte über den Marzipan-Betrieb und die Familie Niederegger und im Café kannst du dich durch zahlreiche edle Marzipan- und Trüffelsorten probieren.

Das Kolk 17 mit dem Theaterfiguren-Museum

Lübeck verfügt über eine Vielzahl an sehenswerten Museen. Das kurioseste unter ihnen ist wohl das Theaterfiguren-Museum, das besonders für Kinder und Theaterfans interessant ist. Über 20.000 Marionetten, Handpuppen und Bühnenrequisiten aus den letzten 300 Jahren können hier bestaunt werden! In den Vorstellungen werden bekannte Kinderbuchfiguren wie das Sams von Paul Maar lebendig.

Der Museumshafen

Am Rand der Lübecker Altstadt findest du den historischen Museumshafen, wo sich der rührige Verein „Museumshafen zu Lübeck e. V.“ um eine große Anzahl historischer Schiffe, Boote und Wasserfahrzeuge kümmert. Dazu gehören unter anderem das Segelschiff „Sirius“ mit alter Gaffeltakelung, der Motorschlepper „Titan“ aus dem Jahr 1910 oder der Transportsegler „Mathilde“ von 1915.
Um den größten Stolz der Lübecker Schiffsfreunde zu sehen, musst du allerdings ein paar Kilomieter stadtauswährts fahren: Im 20 Kilometer entfernten Travemünder Hafen liegt die „Passat“ vertäut, ein Viermaster aus dem Jahr 1911, die einst als Transportschiff zwischen Europa und Südamerika segelte.

Aktivitäten in und rund um Lübeck

Der Strand in Travemünde

Bei einem dreitägigen Städtetrip nach Lübeck lohnt es sich, für einen Tag in das 20 Kilometer entfernte Travemünde zu fahren. Am weißen Sandstrand lässt es sich herrlich entspannen und auf das rauschende Meer schauen. Kinder kommen bei Softeis und Kinderspielplätzen auf ihre Kosten und Genießer können sich von der Seeterrasse aus an maritimen Speisen und dem Ausblick auf das Meer erfreuen.

Clubs und Musik

Lübeck ist nicht nur historisch und kulinarisch eine Reise wert, auch das Nachtleben kann sich sehen lassen: Ob zünftig im Bierkeller „Brauberger“, Dancing-Fieber im „Blauen Engel“ oder locker und kreativ in den Studentenclubs und Bars der Musikhochschule, wo wie in den großen Metropolen jazzig gejammt wird – für jeden Musikgeschmack bietet Lübeck das Passende am Abend. Und wenn du bis in die Morgenstunden feiern möchtest, wirst du auf dem Nachhauseweg mit einem wundervollen Sonnenaufgang über den Türmen der Stadt belohnt.

Hotels und Unterkünfte für Städtereisen nach Lübeck

Während deines Kurzurlaubs in Lübeck hast du die Wahl zwischen vielen verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten.

Hotels: Rustikal, familienfreundlich oder mit Wellness-Bereich

Direkt in der Innenstadt schaust du von deinem Zimmer aus auf die Altstadtkirchen und das Labyrinth der Höfe und Gänge, wenn du dich zum Beispiel im „Hotel an der Marienkirche“ oder im „Hotel Hanseatic Lübeck“ einmietest.

Kinderfreundlich geht es beispielsweise im „Hotel Alter Speicher“ oder im „B & B Hotel Lübeck“ zu.
Oder brauchst du nach einer langen Sightseeing-Tour ein wenig Entspannung und Wellness? Das findest du im „Hotel Hanseatischer Hof“, das über einen großen Wellness- und Spa-Bereich verfügt, oder ein wenig außerhalb im „Ringhotel Friederikenhof“, wo es sich abseits der Touristenpfade im Wellnessbereich herrlich abschalten lässt.

Ferienwohnungen

Wenn du es weniger exklusiv und lieber etwas unabhängiger magst, kannst du während deiner Städtereise nach Lübeck auch in einer der zahlreichen Ferienwohnungen eine gut gepflegte Unterkunft finden. Ferienwohnungen für zwei bis vier Personen gibt es sowohl direkt in der Altstadt als auch am Stadtrand und natürlich in Travemünde.

Camping

Und auch Camping ist in Lübeck möglich: Der Campingplatz Lübeck-Schönböcken liegt nur vier Kilometer von der Altstadt entfernt und bietet mit Duschen, Kiosk und Spielplatz allen Komfort, den man von einem Campingplatz erwartet. Ein Fahrradweg führt direkt in die Innenstadt.