Städtereisen Dresden Dresden Dresden Altstadt Dresden

Städtereisen nach Dresden

Großer Reiseführer für deine Städtereise nach Dresden:
Kein Highlight verpassen!

Sachsens Landeshauptstadt Dresden zählt zu den schönsten Städten in Deutschland und zieht jedes Jahr viele Touristen an. Der Striezelmarkt ist nicht nur einer der ältesten, sondern auch einer der bekanntesten Weihnachtsmärkte dieser Welt. Doch auch außerhalb der Weihnachtszeit ist eine Städtereise nach Dresden eine gute Wahl. Viele Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten warten auf dich. Darunter vor allem prächtige Bauten, die mit berühmten Bauten aus aller Welt absolut konkurrieren können. Nachfolgende Tipps zu den Highlights der Stadt und zu passenden Übernachtungsmöglichkeiten sollen dir zu einem perfekten Kurzurlaub verhelfen.

Sehenswertes und Ausflugsziele für eine Städtereise nach Dresden

Im Zentrum der Altstadt befindet sich der absolute Touristenmagnet und quasi das Herzstück von Dresden: die Frauenkirche. Die 1945 zerstörte Kirche war damals das Wahrzeichen der Stadt und prägt auch heute nach ihrem Wiederaufbau das Bild des Neumarkts. Die prächtig anzusehende Kirch sticht besonders durch ihre riesige steinerne Kuppel hervor. Außerdem gehört sie zu den größten Sandsteinbauten der Welt. Wer nach Dresden reist, muss diese Kirche unbedingt einmal gesehen haben.

Ein weiterer wunderschöner Kirchenbau ist die Katholische Hofkirche. Das Gebäude im Barockstil ist zudem so gut gelegen, dass du von hier einige weitere Sehenswürdigkeiten bequem erreichst. Darunter das Residenzschloss. Die Rekonstruktion des Renaissancebaus aus dem 15. Jahrhundert beherbergt heute unter anderem das Kupferstich-Kabinett sowie das Münzkabinett.

Auch wenn du kein Fan von Opernaufführungen bist, solltest du die bekannte Semperoper zumindest von Außen in Augenschein nehmen. Sie wird zurecht als eines der schönsten Opernhäuser der Welt bezeichnet. Benannt wurde sie übrigens nach ihrem Architekten Gottfried Semper. Im Inneren beeindruckt besonders ein 400 Kilogramm schwerer Schmuckvorhang, welcher aus handvernähten belgischen Leinen besteht.

Wenn du die Gemäldegalerie Alte Meister besuchst, besuchst du gleichzeitig ein weiteres wichtiges Gebäude Dresdens. Sie ist nämlich im Zwinger untergebracht, dem wohl bedeutendsten Bau des Spätbarocks.

Natürlich kannst du bei deiner Städtetour neben prachtvollen Gebäuden auch viele andere Attraktionen sehen. Der Fürstenzug ist so eine Attraktion. Er verbindet den Schlossplatz mit dem Neumarkt und ist ein über 100 Meter langes Wandbild aus Meissener Porzellanfliesen. Dargestellt sind die Herrscher des Hauses Wettin. Das feuervergoldete Denkmal von Kurfürst Friedrich August ist besser bekannt als der Goldene Reiter und zeigt August den Starken auf einem Lipizzanerhengst. Es ist das berühmteste Denkmal von Dresden und befindet sich an der Augustusbrücke.

Ein „Blaues Wunder“ erlebst du, wenn du zur Loschwitzer Brücke gehst. Die versteifte Hängebrücke war zu ihrer Zeit eine der ersten strompfeilerfreien Brücken, die in Europa errichtet wurden. Dieser Fakt brachte ihr den Namen „Blaues Wunder“ ein. Heute ist sie eines der Wahrzeichen der Stadt.

Reist du mit der ganzen Familie, solltest du den Großen Garten besuchen. Der größte Garten der Stadt bietet Buchenhaine, alte Baumstämme und wundervolle Blumen. Im Sommer findet Puppentheater statt und der Mosaikbrunnen begeistert kleine und große Besucher.

Suchst du ein wenig Idylle, lohnt sich ein Ausflug in den Dresdener Stadtteil Wilschdorf mit seinen Bauerngütern und Fachwerkbauten. In einem historischen Gasthof kannst du hier regionale Spezialitäten genießen. Zudem steht in Wilschdorf mit der Christophoruskirche die älteste Kirche der Stadt.

Ein weiteres herrliches Ausflugsziel befindet sich etwa 16 Kilometer von Dresden entfernt auf einer künstlichen Insel. Es handelt sich dabei um das Wasserschloss Moritzburg. Schon von Außen weiß das prunkvolle Gebäude zu beeindrucken. Im Inneren entdeckst du wertvolles Porzellan, prächtige Möbelstücke und viele weitere Kostbarkeiten. Umgeben ist das Schloss von einer Teich- und Waldlandschaft, die zum Spazieren und Wandern einlädt.

Aktivitäten in und rund um Dresden

Je nachdem, ob du nur ein Wochenende in der Stadt verbringst oder gleich mehrere Tage Urlaub einplanst, hält Dresden zu den vielen Sehenswürdigkeiten auch noch eine Menge Aktivitäten bereit. Hast du genügend Zeit vor Ort, solltest du der einen oder anderen der folgenden Aktivitäten auf jeden Fall einmal nachgehen. So kannst du in Sachsens Landeshauptstadt mit der ältesten Bergschwebebahn der Welt fahren. Seit 1901 ist die Dresdener Schwebebahn ohne große Veränderungen als öffentliches Verkehrsmittel im Einsatz.

Der Trabi ist Kult. In Dresden hast du die Gelegenheit mit diesem historischen Gefährt sogar eine Stadtrundfahrt unternehmen. Es werden unterschiedliche Touren angeboten.

Wenn du als Flohmarktfan samstags in der Stadt bist, dann verpasse auf keinen Fall einen Bummel über den Elebflohmarkt. Etwa 600 Händler bieten hier nicht nur Trödel, sondern auch originelle sowie regionale Waren an.

Bist du mit Kindern im Kurzurlaub, dann werden diese sicher viel Spaß bei den vielen Klettermöglichkeiten auf dem Spielplatz Bastion haben. Seine Kletteranlage ist der Stadtbefestigung nachempfunden und ermöglicht den kleinen Besuchern viele kreative Möglichkeiten zum Erklimmen.

Selbstverständlich kannst du auch durch unterschiedliche Museen schlendern. Ein besonderes Highlight ist dabei sicher das Schokoladenmuseum. Hier erfährst du alles Wissenswerte zur Herstellung und darfst natürlich auch naschen.

Auf den Spuren von Winnetou und Old Shatterhand wanderst du im Karl May Museum. Dieses Museum begeistert nicht nur erwachsene Fans der berühmten Figuren, sondern auch Kinder.

Gerade im Sommer zählen die diversen Schifffahrten auf der Elbe zu den beliebten Aktivitäten in Dresden.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Schaufelraddampfer-Fahrt entlang der berühmten Elbschlösser? Diese und viele weitere interessante Aktivitäten sorgen dafür, dass dein Städtetrip nach Dresden abwechslungsreich und kurzweilig verläuft.

Hotels und Unterkünfte für Städtereisen nach Dresden

Je nach Budget und eigener Bedürfnisse findest du in Dresden zahlreiche unterschiedliche Übernachtungsmöglichkeiten. Wer für die Übernachtung nicht so viel Geld ausgeben will oder kann, der wählt eine günstige Pension oder ein Hostel aus. Letztere sind teilweise schon ab 9,00 Euro die Nacht zu buchen. Sie sind besonders für Kurzaufenthalte ideal.

Bei einem etwas längeren Aufenthalt empfiehlt sich dann eher ein Hotel, welches etwas mehr Komfort und Service bietet. Viele bekannte Hotelketten haben Häuser in Dresden. Auch hier ist die Auswahl groß, sowohl was die Ausstattung als auch die Lage betrifft. So kannst du beispielsweise direkt gegenüber dem Hauptbahnhof nächtigen, oder du entscheidest dich für eine Unterkunft am schönen Elbufer.

Möchtest du dir Luxus gönnen, so finden sich auch diverse Sternehotels, die keine Wünsche offenlassen. Du wirst mit Gerichten aus der Gourmetküche verwöhnt und kannst dir verschiedene Wellnessanwendungen gönnen. Sogar die Übernachtung in einem Schloss ist in Dresden möglich.

Eine Schiffsherberge auf einem festliegenden Schiff verspricht dir maritimes Flair und eine ganz besondere Übernachtung in einer Kajüte.

Ähnlich breit gefächert sind die Campingmöglichkeiten. Vom eher klassischen Campingplatz mit viel Natur und Angeboten für die ganze Familie bis zum Luxuscampingplatz findet auch der Camper alles, was das Herz begehrt.

Gleiches gilt für Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Und auch Hunde sind kein Hindernis für deinen Kurzurlaub in Dresden, denn sie sind in diversen Unterkünften herzlich willkommen.